Frankreich

Stadtwappen von DouaiSeit Anfang der neunziger Jahre unterhält die Fachschaft Französisch fast durchgängig Schüleraustauschbeziehungen mit Schulen in Châteauroux (Zentralfrankreich) und Douai (Nordfrankreich). Aktuell pflegen wir jährliche Besuche und Gegenbesuche mit dem Collège Albert Châtelet in Douai für klassen- und jahrgangsstufenübergreifende Schülergruppen der Sekundarstufe I.

In der Regel besuchen unsere Schülerinnen und Schüler in der zweiten Schuljahreshälfte ihre französischen Partner und deren Familien für etwa eine Woche, lernen dabei deren Schule und bei gemeinsamen Unternehmungen auch deren Heimatstadt und Umgebung kennen. Wenig später sind dann die französischen Austauschteilnehmer Gäste der deutschen Familien und des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums.

2018: Neue Begegnungen

2017: 27 Jahre Schüleraustausch mit Douai

Seit 1990 besteht ein Austauschprogramm zwischen dem Evangelisch Stiftischen Gymnasium und dem Collège Châtelet im nordfranzösischen Douai. Es ermöglicht Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 gemeinsame Begegnungen und Unternehmungen mit ihren französischen Austauschpartnern. In diesem Jahr waren erneut 30 Jugendliche aus Douai in Gütersloher Gastfamilien untergebracht. Sie wurden begleitet von ihren Lehrkräften, Catherine Fontanet, Babette Delzenne und Arnaud Duval, die mit ihren deutschen Kollegen Jutta von Keyserlingk und Arnulf Kruse, die den Austausch leiten, mittlerweile eine intensive Freundschaft verbindet. Bei einem Projekt zu den deutsch-französischen Beziehungen lernten sich die Jugendlichen schnell kennen, um anschließend beim Bowling ihre Kontakte spielerisch zu intensivieren. Den Höhepunkt des Programms bildete ein Besuch des interaktiven Phänomenia-Museums und der Zeche Zollverein in Essen. Das frühlingshafte Wetter trug durchaus zur ausgelassenen Stimmung bei. Die neu geschlossenen Freundschaften können spätestens beim Gegenbesuch der deutschen Schülergruppe in Douai am 10. Mai 2017 weiter ausgebaut werden. Dann heißt es wieder: „Vive l’amitié franco-allemande!“

Gruppenbild in der Mediothek

Die Französischlehrerinnen Karin Davids und Ingrid Stroot begleiteteten die 60-köpfige Austauschgruppe beim „projet franco-allemand“ in der Mediothek, unterstützt von den drei französischen Kolleginnen und Kollegen. Die Ergebnisse des Projektvormittags, der einen Tag vor dem 60. Jahrestag der Römischen Verträge zur Gründung Europas stattfand, werden bis Ende April in der Mediothek zu sehen sein. Auf lebensgroßen Silhouetten in den Farben der Trikolore, der bundesdeutschen Fahne und im Blau-Gelb Europs haben die Schülerinnen und Schüler zusammengetragen, warum es weichselseitig so viel zu entdecken gibt.