Capella und Kurrende

Capella

Die Capella stellt in ihrer Form als AG ein Vororchester dar. Die Freude am gemeinsamen Musizieren steht jederzeit im Vordergrund. Alle SchülerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 sind hier herzlich willkommen. Instrumentenart und spieltechnische Voraussetzungen dürfen gern variieren. Geprobt wird an einem Nachmittag in der Woche.

Kurrende

Nachmittags probt auch die Kurrende AG. Neben der für die Jahrgangsstufe 5 bestimmten Vormittags-Kurrende erhalten hier die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Chorgesang zu machen und mit Übungen die Singstimme zu trainieren. Anders als in der Vormittags-Kurrende studieren die jungen Sängerinnen und Sänger hier ein breiteres Repertoire ein, üben sich im mehrstimmigen Singen und bereiten solistische Auftritte vor.

Zusammen mit der Vormittags-Kurrende widmet sich die Kurrende vor allem der Aufführung von Musicals – in der Vergangenheit etwa „König Keks“ und „Es ist vollbracht“ – sowie der musikalischen Gestaltung der Adventsandachten und dem Sternsingen.

2018: Israel in Ägypten

Mit viel Witz, ein wenig Schauer, mal dramatisch und dann wieder gefühlvoll wird in dem Musical „Israel in Ägypten“ von Thomas Riegler die biblische Geschichte von der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei durch Mose erzählt. Im Mittelpunkt stehen die von Gott verhängten zehn Plagen, die fantasievoll und abwechslungsreich in Töne gesetzt werden.

Am Montag, dem 7. Mai, um 18.00 Uhr werden die Vormittags- und Nachmittags-Kurrende zusammen mit einer Combo aus älteren Schülerinnen und Schülern in der Aula des ESG dieses Musical für die Öffentlichkeit zur Aufführung bringen. Am darauf folgenden Dienstagvormittag werden die Klassen der Erprobungsstufe dieses Musical sehen können. Der Bücherzirkus hat unter Anleitung von Ursula Detering, Kerstin Gorecki und Irene Proempeler eine Ausstellung zum Thema „Ägypten und Israel“ vorbereitet, die in der Aula zu sehen ist.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Alexandra Becker und Dennis Rödiger.

Vielklang – ein Fest der Lieder

Zusammen mit 200 Gütersloher Schülern haben sich die Sängerinnen und Sänger der Kurrende unter der Leitung von Alexandra Becker auf die Suche nach dem Klang ihrer Schule und ihrer Stadt gemacht sowie Volkslieder ihrer Heimat entdeckt. Gemeinsam mit Studierenden der Hochschule für Musik Detmold brachten sie das Theater Gütersloh mit einer Auswahl dieser Lieder zum Klingen. Das Liederfest mit Schüler- und Profi-Chören fand am Samstag, dem 2. Dezember 2017, im Theater Gütersloh statt. Hier geht es zum Bericht der Glocke.

2017: Emelie voll abgehoben

Emelie voll abgehoben

Musikalisch, szenisch und stimmungsmäßig abgehoben wurde am 3. April bei der Aufführung der Kurrende in der Aula. Die jungen Sängerinnen und Sänger brachten das Musical „Emelie voll abgehoben“ von Andreas Schmittberger auf die Bühne. Es ist die Geschichte eines Urtraums des Menschen, des Traums vom Fliegen. Seit Beginn des Schuljahres studierten die Fünft- und Sechstklässler die Lieder, das szenische Spiel und die Tanzchoreografien ein, um das Publikum auf die einsamste aller Inseln, Makana Mane Malé, zu entführen, die Emelie, die Tochter des dortigen Königs, mit ihrer Flugmaschine verlassen möchte. Die Melodien präsentieren sich als eine gekonnte Mischung aus Weltmusik, irischem Folk, Rock ’n‘ Roll und Rapgesang und lehnen sich auch an bekannte Filmmusiken an. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Alexandra Becker und Dennis Rödiger.

Bilder von der Aufführung am 3. April 2017 (Fotos: Oliver Rachner)

2016: Wimba – das Dschungelmusical

Wimba„Im Urwald weißt du nie so recht, was ist Täuschung, was ist echt.“ Das wird auch einem jungen Forscherteam klar, das sein Camp verlässt und auf eigene Faust den Urwald erkundet. Durch eine geheimnisvolle Tropfsteinhöhle gelangen die vier Freunde zu einer Lichtung. Während sie voller Wissensdurst die fantastisch anmutende Umgebung untersuchen, geschehen seltsame Dinge. Handy und Kompass versagen. Ein Mitglied der Gruppe verschwindet spurlos. Skurrile, sprechende Tiere und Pflanzen tauchen auf. Als sich dann auch noch ein unheimlicher Steinklotz zu Wort meldet und ein Opferfest ankündigt, wird die Lage bedrohlich. Können die zauberhaften Schleierelfen hier noch vielleicht helfen?

Exotische, farbenfrohe Bilder, originelle Figuren und eine spannende Geschichte mit viel Wortwitz entführen das Publikum in eine fantastische Traumwelt. Ebenso vielfarbig ist die Musik: Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggae und Ska sorgt für den passenden Dschungelsound.

Die Aufführungen sind am 30. Mai um 18 Uhr in der Aula des ESG und am 31. Mai während des Unterrichts der 3. und 4. Stunde. – Zu dem Musical „Wimba“ gibt es einen Trailer.