Musische Stunde

Um gegen zunehmenden Leistungsdruck – namentlich unter den Bedingungen der Schulzeitverkürzung – und die einseitige Betonung kognitiv-wissenschaftlicher Vorgehensweisen einen wirksamen Gegenakzent zu setzen, hat sich die Schule zur Einführung einer „Musischen Stunde“ entschlossen, einer in den normalen Stundenplan der Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe eingebetteten Stunde des Ausgleichs, in der – je nach Wunsch der Kinder – entweder gesungen (in der Vormittags-Kurrende) oder gelesen (im Bücherzirkus) wird, sei es Unterhaltsames oder Sachbezogenes.

2019: Eine musikalische & literarische Seefahrt nach Rio

„Michel, Franzl, Lottchen, Hansel, Annegret und Gert und der kleine Adalbert – diese Kinder – es ist zum Lachen – wollen eine Seefahrt machen. Mit den Möbeln, die da stehn, soll die Seefahrt vor sich gehn…“ Ausgehend von diesen Versen aus der Feder von James Krüss haben alle jungen ESGler der 5. Jahrgangsstufe in ihrer Musischen Stunde ein musikalisches wie literarisches Programm erarbeitet. Unter dem Titel „Eine musikalische und literarische Seefahrt nach Rio“ wurde diese Projektarbeit am 28. Mai 2019 abends und tags darauf in der 3. und 4. Stunde in der Aula des ESG präsentiert.

Unter der Leitung von Alexandra Becker und Dennis Rödiger brachten 60 Sängerinnen und Sänger der Kurrende die Szenische Kantate „Seefahrt nach Rio“ nach Versen von James Krüss und Musik von Heinz Geese sowie Shantys und Lieder aus Südamerika zur Aufführung. Die Schülerinnen und Schüler des Bücherzirkus unter der Leitung von Kristina Brand, Ursula Detering, Britta Lange und Irene Proempeler stellten mit Gedichtvorträgen, Portraits, Bildern, kleinen Theaterstücken, Infoplakaten, Schiffsmodellen und weiteren kreativen Beiträgen ihr literarisches Können unter Beweis.

Bilder von der Aufführung am 28./29. Mai 2019
(Fotos: Oliver Rachner)

2018: Israel in Ägypten

Mit viel Witz, ein wenig Schauer, mal dramatisch und dann wieder gefühlvoll wird in dem Musical „Israel in Ägypten“ von Thomas Riegler die biblische Geschichte von der Befreiung der Israeliten aus der ägyptischen Sklaverei durch Mose erzählt. Im Mittelpunkt stehen die von Gott verhängten zehn Plagen, die fantasievoll und abwechslungsreich in Töne gesetzt werden.

Am 7. Mai 2018 führten die Vormittags- und Nachmittags-Kurrende zusammen mit einer Combo aus älteren Schülerinnen und Schülern in der Aula des ESG dieses Musical auf. Am darauf folgenden Vormittag konnten die Klassen der Erprobungsstufe das Musical sehen. Der Bücherzirkus hatte unter Anleitung von Ursula Detering, Kerstin Gorecki und Irene Proempeler eine Ausstellung zum Thema „Ägypten und Israel“ vorbereitet, die zeitgleich in der Aula zu sehen war. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Alexandra Becker und Dennis Rödiger.

Bilder von der Aufführung am 7. Mai 2018 (Fotos: Oliver Rachner)

2016: Wimba – das Dschungelmusical

Wimba„Im Urwald weißt du nie so recht, was ist Täuschung, was ist echt.“ Das wird auch einem jungen Forscherteam klar, das sein Camp verlässt und auf eigene Faust den Urwald erkundet. Durch eine geheimnisvolle Tropfsteinhöhle gelangen die vier Freunde zu einer Lichtung. Während sie voller Wissensdurst die fantastisch anmutende Umgebung untersuchen, geschehen seltsame Dinge. Handy und Kompass versagen. Ein Mitglied der Gruppe verschwindet spurlos. Skurrile, sprechende Tiere und Pflanzen tauchen auf. Als sich dann auch noch ein unheimlicher Steinklotz zu Wort meldet und ein Opferfest ankündigt, wird die Lage bedrohlich. Können die zauberhaften Schleierelfen hier noch vielleicht helfen?

Exotische, farbenfrohe Bilder, originelle Figuren und eine spannende Geschichte mit viel Wortwitz entführen das Publikum in eine fantastische Traumwelt. Ebenso vielfarbig ist die Musik: Eine Mischung aus Rock, Pop, Reggae und Ska sorgt für den passenden Dschungelsound.

Die Aufführungen sind am 30. Mai 2016 um 18 Uhr in der Aula des ESG und am 31. Mai während des Unterrichts der 3. und 4. Stunde. Musikalische Leitung: Alexandra Becker und Dennis Rödiger. Zu dem Musical „Wimba“ gibt es einen Trailer.

Bilder von der Aufführung am 30./31. Mai 2016
(Fotos: Oliver Rachner)

2014: Zum Kugeln – MOtZ und ARTi

Am 15. Mai 2014 rollten um 16 Uhr und 18 Uhr die lebendigen Mozartkugeln MOtZ und ARTi über die Bühne der Aula des ESG. Die beiden möchten sich einen großen Traum erfüllen: einmal dem Meister Mozart begegnen, der sowohl auf ihrem Mozartkugelbauch als auch auf ihrem Rücken zu sehen ist. Bei Tag schließen sich die beiden Mozartkugeln verkleidet dem Strom der Touristen an, die Mozarts Geburtshaus in Salzburg besichtigen möchten. So gelangen sie in das Obergeschoss, wo die Gemälde der Familie Mozart hängen, die wiederum durch die Zauberkräfte von MOtZ und ARTi lebendig werden.

Neben Musik von Mozart im Original und in Bearbeitung, wie z. B. Arien des Papageno aus der Zauberflöte, waren auch Originalsätze aus dem Briefwechsel von Wolfgang und seinem Vater sowie aus dem Tagebuch von Nannerl zu hören.

Dieses Musical wurde seit Beginn des Schuljahrs innerhalb der Musischen Stunde der Jahrgangsstufe 6 einstudiert und gab Anlass für eine Auseinandersetzung mit der Figur Mozart sowie seiner Adaption durch die Nachwelt.

2013: Der Schilderputzer

Der Schilderputzer (Bild von Annika Mohn und Johanna Rickel, Klasse 6c)Im Rahmen der Musischen Stunde erarbeitete sich die Jahrgangsstufe 6 das selbst geschriebene Stück „Der Schilderputzer“ (nach der gleichnamigen Geschichte von Monika Feth und Antoni Boratynski). In dem Schauspiel geht es um Max, einen einfachen Schilderputzer, der eines Tages – angeregt durch Straßennamen wie „Bachstraße“, „Goetheweg“ oder „Rembrandtallee“ – in die Welt der Künste eintaucht. Von nun an bereichert die Musik sein Leben, beeindruckt ihn die Malerei und begeistern ihn literarische Werke. Ein Stück, das auf ganz besondere Art und Weise das Interesse und die Faszination für Künstler und ihre Werke zu erwecken vermag.

Am Donnerstag, dem 18. Juli 2013, fanden zwei Vorstellungen (um 16 Uhr und um 19 Uhr) des Musicals in der Aula des ESG statt.

2012: Nachhall – ein Zeitreise-Musical

Schulausflug mal anders – ein Zeitreise-Musical am ESG: Die Jahrgangsstufe 6 studierte im Rahmen ihrer Musischen Stunde das Musical „Nachhall“ von Gabriele Timm und Rainer Bohm ein. In diesem Musical unternimmt eine Schulklasse nicht wie gewöhnlich einen Ausflug in ein Schullandheim, sondern reist mit Hilfe von „Temuto“, der Zeitreisemaschine, durch die Vergangenheit. Dabei führt der erste Stopp die Schülerinnen und Schüler zu den Steinzeitmenschen. Die Aufführungen fanden am 21. Juni 2012 um 16 Uhr und 19 Uhr in der Aula statt und stießen auf große Begeisterung. Hier ist das Plakat: Plakat Zeitreise