Mitteilungen

Herbstferien in Risikogebieten – was zu beachten ist

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

Am 10. Oktober beginnen die Herbstferien und eventuell steht bei einigen Schüler*innen eine Reise ins Ausland (Urlaub, Verwandtenbesuch…) an. Die meisten Länder um uns herum sind zurzeit zu Risikogebieten erklärt worden und darum gelten besondere Bestimmungen.

Welches Land ein Corona-Risiko-Land ist, erfahren Sie auf der Seite des RKI: http://www.rki.de/covid-19-risikogebiete

Wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben,

Wenn Sie in einem Risikogebiet waren und sich nicht an diese Regeln halten, erteile ich Ihrem Kind vorübergehend ein Hausverbot.

Benachrichtigen Sie auf jeden Fall am Montag, den 26. Oktober die Schule, wenn Ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.

Die oben genannten Regeln stehen in einer Verordnung, die am 30. September 2020 veröffentlicht worden ist: „…Schülerinnen und Schüler müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben. Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar. Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar…

Dazu macht auch das für uns zuständige Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh eine klare Aussage: „Wer aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreist, muss sich direkt für einen Zeitraum von 14 Tagen in die häusliche Quarantäne begeben. Darüber hinaus sind betroffene Reiserückkehrer verpflichtet, sich auf das Coronavirus testen zu lassen und sich beim Gesundheitsamt zu melden. Die Meldung beim Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh kann sowohl telefonisch unter 05241 85-4500 als auch online über ein neues Kontaktformular erfolgen. Alle Informationen für Reiserückkehrer sowie das Formular finden Betroffene auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-guetersloh.de/corona.“

Ich wünsche allen Familien eine erholsame und coronafreie Zeit in den Herbstferien.

Martin Fugmann, Schulleiter (OStD)

Erkältungssymptome? So verhalten Sie sich richtig

Das folgende Schaubild zeigt, was zu tun ist, wenn Ihr Kind Erkältungssymptome zeigt.

Mitteilung der Schulleitung vom 4. September

Liebe Schulgemeinde,

die ersten Schulwochen liegen hinter uns und wir sind sehr dankbar, dass wir einen guten Start in das Schuljahr ohne signifikante Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie hatten. Dies ist sicherlich auch auf die Umsicht aller am Schulleben Beteiligten zurückzuführen. Dafür bedanken wir uns bei allen.

Die Masken“pflicht“ beschäftigt unsere Gesellschaft insgesamt und wird auch am ESG sehr differenziert diskutiert. Viele Schülerinnen sind erleichtert, dass sie die Masken im Unterricht nicht mehr tragen müssen, andere appellieren an die Solidarität und wünschen sich, dass die Masken weiterhin auch im Unterricht Anwendung finden.

Die Schulleitung hat darüber mit dem Kollegium und auch den Schülersprechern gesprochen und diskutiert. Es besteht Konsens darüber, dass wir auf der pädagogischen Ebene weiterhin aufklären und dazu ermutigen, Masken zu tragen, um uns selbst und andere vor Infektionen zu schützen. Gleichwohl werden wir keine schulischen Einzelregelungen treffen, die mit den Erlassen aus dem MSB in Düsseldorf nicht vereinbar sind.

Im Voraus herzlichen Dank an alle, die unsere pädagogischen Bemühungen unterstützen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

Mit besten Grüßen

Martin Fugmann, Schulleiter (OStD)

Betrifft: Mensa II

Liebe Schulgemeinde des ESG,

die Schulleitung dankt allen Verantwortlichen, die sich in den vergangenen Wochen Gedanken darüber gemacht haben, wie man unsere Mensa über Mittag so öffnen kann, dass unsere Schülerinnen und Schüler ein qualitativ hochwertiges Menüangebot in Anspruch nehmen können. Letztlich dient das der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler und leistet damit einen wichtigen Beitrag auch zum erfolgreichen Lernen.

Angesichts der Corona-Pandemie müssen wir in vielen Bereichen umdenken – so auch in der Organisation unserer Übermittagsbetreuung. Während der Lockdownphasen haben wir gelernt, dass Lernangebote nicht zwingend über die gleichzeitige Präsenz aller im Klassenraum zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgen müssen. Mit dem „Schichtenmodell“ des Mensabetriebs tragen wir dieser Einsicht Rechnung. Die Unterrichtsorganisation in den betreffenden Fächern wird das entsprechend berücksichtigen, so dass den Schülerinnen und Schülern keine Nachteile entstehen müssen, wenn alle verantwortlich mit der Situation umgehen.

Mit der jetzt gefundenen Lösung sind wir in der Lage, einer breiten Schülerschaftein Mittagsangebot zu machen, die Wartezeiten vor der Essensausgabe zu reduzieren und die Abstandsregelungen einzuhalten.

Die Organisation von Präsenz- und Distanzlernen wird uns in den kommenden Wochen und Monaten weiterhin beschäftigen und wird noch weitere Bereiche des Schullebens beeinflussen. Wir bitten alle Mitglieder der Schulgemeinschaft, sich immer wieder bewusst zu machen, dass wir Schule in Zeiten einer Pandemie organisieren und permanent nach Lösungen suchen, die unseren gewohnten Denkmustern nicht unbedingt entsprechen. Wir sehen darin auch eine große Chance, unser ESG zum Wohle der Schülerinnen und Schüler weiterzuentwickeln und zukunftsfähig zu machen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Martin Fugmann, Schulleiter (OStD)

Betrifft: Mensa I

Liebe Schulgemeinschaft,

der derzeit erforderliche Infektionsschutz und die damit einhergehende Begrenzung unserer Mensa auf 30 Sitzplätze hat die Organisation der Verpflegung der ESGler*innen vor große Herausforderungen gestellt. Umso mehr freuen wir uns, eine gemeinsame Lösung mit unserem Caterer Cultina gefunden zu haben. Cultina wird in Zusammenarbeit mit der Schwesterfirma Gustico die Räumlichkeiten des Restaurants Fritz in der Stadthalle für unsere Schülerinnen und Schüler zusätzlich zur Mensa öffnen.

Wir werden die Essenszeiten in lerngruppenspezifischen Slots organisieren.

Vor diesem Hintergrund ergibt sich folgende Aufteilung :

MENSA

Der Plan gilt für alle Schüler*innen der Jg. 5 und 6 ab der kommenden Woche (Start: 24.08.2020), für die Jahrgangsstufen 7 bis Q2 ab Dienstag, den 01.09.2020

Mensa Daltropstraße

MONTAGS – DONNERSTAGS

Restaurant Fritz

(Stadthalle, gegenüber unserem Fahrradparkplatz)

MONTAGS – DONNERSTAGS

12.30 Uhr: alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6, die nicht in der ÜMI sind

12.30 Uhr: alle Abonnent*innen der Jahrgangsstufe 8

12.50 Uhr: alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 5, die nicht in der ÜMI sind + Lehrkräfte

12.50 Uhr: alle Abonnent*innen der Jahrgangsstufen EF und Q1

13.20 Uhr: ÜMI I
(wird in der ÜMI eingeteilt)

13.15 Uhr: alle Abonnent*innen der Jahrgangsstufe 7

+ Lehrkräfte

13.45 Uhr: ÜMI II
(wird in der ÜMI eingeteilt)

13.40 Uhr: alle Abonnent*innen der Jahrgangsstufen 9 und Q2 + Lehrkräfte

SONDERREGELUNG FREITAGS

13.20 Uhr: ÜMI

13.40 Uhr: alle übrigen Jahrgangsstufen

Es ist absolut notwendig, dass sich alle Abonnentinnen und Abonnenten an die ausgewiesenen Zeiten sowie an die im Restaurant Fritz gestellten lerngruppenspezifischen Tischgruppen halten. Nur so können wir den Vorgaben der Landesregierung nachkommen, den Mensabetrieb aufrecht erhalten und allen ESGler*innen ein gesundes Mittagessen ermöglichen.

Diejenigen Lerngruppen, die während der regulären Unterrichtszeiten dem Mensabetrieb zugeordnet sind, werden in dieser Zeit für den Unterricht entschuldigt. Das ist nicht besonders glücklich, unsere Erfahrungen mit ESG@home und die Perspektive, unsere Schülerinnen und Schüler zu einem größtmöglichen selbstständigen Lernen zu befähigen, stimmen uns aber positiv, dass wir diese Phase gelungen überbrücken können.

Wir sind gespannt, wie sich unser Konzept in der Umsetzung bewähren wird. Sicherlich werden die Erfahrungen weitere Optimierungen ermöglichen.

Wir stehen für Anregungen jederzeit zur Verfügung; bitte kommunizieren Sie diese über die bekannten Kanäle mit uns.

In der Hoffnung auf einen reibungslosen Start

Mit freundlichen Grüßen

Martin Fugmann, Schulleiter (OStD)

Grußwort des Kuratoriumsvorsitzenden

Fritz Husemann, Vorsitzender des Kuratoriums des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums, sendet allen Mitgliedern der Schulgemeinde ein Grußwort zum Schuljahresbeginn.