Mitteilungen

Zur Erinnerung: der Mensaplan

Mitteilung der Schulleitung vom 27. Mai

Liebe Schulgemeinde des ESG,

wir freuen uns darauf, ab Montag, den 31. Mai alle Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule begrüßen zu dürfen. Der Unterricht (einschließlich Nachmittagsunterricht) findet für alle nach Plan statt. Zum Betrieb der Mensa erhalten Sie zum Beginn der nächsten Woche detaillierte Informationen. In begrenztem Umfang finden auch erste Arbeitsgemeinschaften wieder statt – die Kolleginnen und Kollegen werden die Gruppen entsprechend informieren.

Trotz dieser Rückkehr zur Schule in Präsenz ist die Situation nach wie vor angespannt und von Unsicherheiten geprägt. Vor diesem Hintergrund gelten die Regelungen zur Testung, die Hygiene- und Abstandsregel und die Regelungen zum Tragen von Masken uneingeschränkt weiter und wir appellieren an alle, sich weiterhin so umsichtig zu verhalten wie bisher und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten.

Mit diesem Schreiben wollen wir Sie auch darüber informieren, dass am Dienstag, den 15. Juni ein pädagogischer Tag für das Kollegium stattfinden wird, in dessen Zentrum die Einführung eines neuen Lernmanagementsystems (ItsLearning) und die Vorbereitung des kommenden Schuljahres stehen werden. Ihre Kinder haben an diesem Tag unterrichtsfrei.

Wir hoffen, dass es uns allen gemeinsam gelingt, den Schul- und Unterrichtsbetrieb im Pandemiemodus zum Wohle der Schulgemeinschaft insgesamt so zu gestalten, dass aus ESG@Home wieder ESG@School werden kann und wir die Freude am Lernen und  Unterrichten in Gemeinschaft wieder zurückgewinnen.

Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Fugmann, Schulleiter (OStD)

Klausurplan für die Q1

Hier finden Sie den Klausurplan für die Jahrgangsstufe Q1.

FFP2-Masken als Regel

Nach Aussagen des RKI, des hiesigen Gesundheitsamtes, unseres Betriebsarztes und anderer ExpertInnen bieten FFP2-Masken, wenn sie korrekt getragen werden, eine höhere Filterleistung und damit einen besseren Infektionsschutz gegenüber medizinischen Masken. (Daher wird zum Beispiel beim Auftreten eines Infektionsfalles an einer Schule zurzeit eine Lerngruppe nur dann nicht komplett in Quarantäne geschickt, wenn FFP2-Masken getragen wurden.)

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern die größtmögliche Sicherheit ermöglichen. Daher legen wir allen Schülerinnen und Schülern eindringlich nahe, während des Unterrichtes FFP2-Masken zu tragen. Individuelle Lüftungspausen werden ermöglicht. Sollten in einzelnen Fällen Kinder mit den FFP2-Masken nicht zurechtkommen, weil sie beispielsweise nicht korrekt sitzen oder gesundheitliche Beeinträchtigungen befürchtet werden, ist auch das Tragen einer medizinischen Maske zulässig. Es bedarf hierzu keiner weiteren ärztlichen Bescheinigung.

Wie im Elternbrief vom 19. Februar angekündigt, können wir dank der Unterstützung durch den Förderverein unseren Schülerinnen und Schülern FFP2-Masken anbieten, die zum Preis von € 0,70 im Sekretariat erworben werden können. Die vom Praxisteam Hermjacob und Kollegen unlängst gespendeten 3.000 Masken geben wir kostenlos aus, sobald der Präsenzunterricht wieder beginnt (drei Masken pro Schüler). Die Jahrgänge Q1 und Q2, die inzwischen zur Schule gehen, erhalten die Masken bereits.