Film

KlappeDie Film AG hat einen eigenen YouTube-Kanal.

Filme sind ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags, gehen aber zumeist mit einer rein konsumierenden Haltung einher. Dabei vermitteln sie – bewusst oder unbewusst – (Ein)blicke in andere Lebensweisen und Kulturen, Normen und Werte, aber auch die eigene, individuelle Situation.

Eine reflexive Rezeption erweitert den intellektuellen und affektiven Horizont, praktische Produktionen ermöglichen sinnlich-kreative Erfahrungen, Teamarbeit, technische Know-How-Erweiterung und nicht zuletzt Kompetenzerwerb, um das Wesen und die Wirkungsweise audiovisueller Medien reflektieren und durchschauen zu können.

Filmbildung ist vielfältig, integrativ, macht Freude und benötigt Austausch, Anregung und Qualifikation: Wir sind im Rahmen von FILM+SCHULE NRW Mitglied im Netzwerk Filmbildung Gütersloh, gemeinsam mit dem Bambikino und dem Cinestar Gütersloh, dem Offenen TV-Kanal Bielefeld e.V., dem Medienzentrum Gütersloh sowie unseren Partnerschulen: Geschwister-Scholl-Realschule Gütersloh, Grundschule Blankenhagen, Gymnasium Harsewinkel, Janusz Korczak-Gesamtschule Gütersloh, Kolping Berufskolleg Gütersloh, Kopernikusschule Rheda-Wiedenbrück, Martinschule Rietberg-Verl, Paul-Gerhardt-Schule Gütersloh, Werkstufenschule Gütersloh.

Damit haben wir uns u.a. zu folgenden Vereinbarungen verpflichtet:

Mehr Informationen finden Sie hier: Regionales Netzwerk Filmbildung, FILM+SCHULE NRW.

Imagefilm und Debattierclub

Unsere Schule präsentiert sich ab sofort in einem professionell geschnittenen Imagefilm, der das Evangelisch Stiftische Gymnasium unter anderem in Drohnenaufnahmen zeigt. Die Idee zu dem vierminütigen Streifen, der in einer Pressekonferenz im Medienraum A29 vorgestellt wurde, hatte Schulleiter Martin Fugmann. Die Leiterin der Film AG, Yvonne Bansmann, sorgte mit großem Engagement zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern für die erfolgreiche Durchführung des Projekts. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Osthushenrich-Stiftung im Rahmen des Netzwerks Begabungsförderung OWL konnten vier Workshops mit den Gütersloher Filmemachern Christopher Lorenz und Aljoscha Reinhardt stattfinden, in denen die notwendigen filmtechnischen Kenntnisse vermittelt und geübt wurden. Für die Filmprofis war die Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern Neuland. Beide fanden lobende Worte für unsere Nachwuchsfilmer. Auch Rolf Birkholz vergab nach der Premiere des Films Bestnoten in der Neuen Westfälischen.

Pressetermin im Medienraum A29 am 19. Januar 2018 (Fotos: Oliver Rachner)

Die Schule dankt allen Beteiligten – namentlich Dr. Burghard Lehmann als Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung sowie Christopher Lorenz und Aljoscha Reinhardt – für ihre Unterstützung.

Und hier können Sie den Imagefilm des ESG sehen.

Im zweiten Teil der Pressekonferenz stellte unsere Fremdsprachenassistentin Rachael Montgomery den von ihr geleiteten Debating Club vor, in dem freie Rede und themenzentrierte Diskussion trainiert werden. Kim, Nelly und Lauritz aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 lieferten anhand des Themas Ausbeutung der Antarktis dafür ein gelungenes Beispiel.

Der Mann, der Hitler tötete

Tobias Haase, der als Studierender an der Filmakademie Baden-Württemberg mit seiner kontroversen Arbeit „MCP“ überzeugte (YouTube), einem Spot, in dem das automatische Bremssystem von Mercedes-Benz ein eigenes Seelenleben entwickelt und den jungen Adolf Hitler überfährt, besuchte am 1. Dezember 2014 den Ort seiner ersten Gehversuche im Filmbereich, das Evangelisch Stiftische Gymnasium. Unterstützt durch das Netzwerk Filmbildung Gütersloh, erhielten Lehrkräfte des Netzwerks und Schülerinnen und Schüler einen exklusiven und unterhaltsamen Einblick in die Reaktionen auf den MCP-Film und die Arbeit eines Filmschaffenden. Anhand seiner neuesten Produktionen vermittelte Haase Hintergrundwissen wie Finanzierung und Filmdetails, Casting und Schnitt. Tobias Haase dankte den anwesenden Lehrkräften, die sich von der Entwicklung ihres Ex-Schülers live überzeugen wollten, dafür, dass er am Evangelisch Stiftischen Gymnasium insbesondere eigenständiges Denken und Sozialkompetenz gelernt habe.

ESG beim Schulfilmfest mehrfach erfolgreich

Beim Schulfilmfest 2014 schnitt das ESG gleich mehrfach gut ab. In der Kategorie Trickfilme gewann der Streifen „Du hast es in der Hand“ den ersten Preis, worüber sich mit Lia-Sophie Schönrock, Kira Bouschen, Greta Zumbansen und Kristina Lombardi vier Mädchen des Differenzierungskurses Medienerziehung der Jahrgangsstufe 8 zusammen mit Kursleiterin Tanja Milse freuen. In der Kategorie Realfilme gewann mit „The Difference“ Yvonne Bansmanns Englisch-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 den zweiten Platz. Damit ist das ESG für das überregionale Schulfilmfest in Hamm am 3. Juni 2014 nominiert. Weitere eingereichte Filme waren „Kaufrausch“ (Klasse 8b), „Die Weltgeschichte“ (Klasse 8d), „Auf jeden Topf passt ein Deckel“ und „ESG-Horror“ (Differenzierungskurse Klasse 8) sowie „Zum Einschlafen zu sagen“ und „An die Liebe“ (Klasse 9c).