Förderverein

Das Evangelisch Stiftische Gymnasium hat einen Förderverein, in dem engagierte Eltern, Altschüler und Freunde der Schule unterstützend tätig werden. Der Förderverein kann seit seinem Bestehen auf eine lange Liste von Projekten zurückblicken, die mithilfe von Spendengeldern finanziert wurden und unser Schulleben bereichern.

Im Jahre 1971 wurde der Förderverein nach amerikanischem Vorbild auf Grund einer Anregung ehemaliger Lehrer und Altschüler gegründet. Der Förderverein des ESG ist damit einer der ältesten Schulfördervereine der Stadt Gütersloh. Mitbegründer Rolf Furtwängler ist heute Ehrenmitglied des Vereins.

Der Verein hat einen Vorstand, der aus bis zu acht Mitgliedern besteht. Er wählt aus seiner Mitte die Vorsitzende oder den Vorsitzenden. Von 2007 bis 2015 hatte Katrin Meyer den Vorsitz des Vereins inne. 2015 wurde Elke Corsmeyer zur neuen Vorsitzenden gewählt.

Jeder, der im Rahmen der schulischen Arbeit ein besonderes Projekt durchführen möchte, ist berechtigt, einen Antrag auf Unterstützung durch den Förderverein zu stellen. Das können sowohl die Fachschaften als auch Arbeitsgemeinschaften, Schüler, Lehrer etc. sein. Es darf sich ausschließlich um Projekte handeln, die nicht aus anderen Mitteln finanziert werden können. Die Entscheidung über die Verwendung der Spenden trifft der Vergabeausschuss in seiner jährlichen Sitzung.

In den Jahren seines Bestehens hat der Verein einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung von Lehr- und Lernmitteln geleistet, die ohne die Unterstützung des Fördervereines nicht möglich gewesen wäre. Was eine Schule über das staatliche Budget hinaus zu leisten in der Lage ist, prägt das Profil der Schule in besonderer Weise.

Vorstand und Satzung

Der Förderverein des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums, der zurzeit von fast 340 Mitgliedern getragen wird, kann 2016 auf eine 45-jährige Tätigkeit zum Wohle der Schule zurückblicken. Gegründet wurde er 1971. Den Vorsitz hat Elke Corsmeyer inne. Stellvertretende Vorsitzende ist Wiebke Heine. Schatzmeisterin ist Petra Barg. Ferner gehören dem Vorstand des Fördervereins Juan García, Anja Haselier, Kerstin Urlaub, Sabina Winkelbrandt-Fullick und Kirsten Zink an.

Förderverein

Der neue Vorstand des Fördervereins: Juan García, Anja Haselier, Elke Corsmeyer (Vorsitzende), Petra Barg (Schatzmeisterin), Kirsten Zink, Sabina Winkelbrandt-Fullick, Wiebke Heine (stellvertretende Vorsitzende) und Kerstin Urlaub (Foto: Oliver Rachner)

Kontakt

Elke Corsmeyer (Vorsitzende)
Tel.: (0 52 41) 1 36 06
E-Mail: e.corsmeyer@googlemail.com

Wiebke Heine (stellvertretende Vorsitzende)
Tel.: (0 52 41) 7 41 09 03
E-Mail: wiebke.heine@ekgt.de

Petra Barg (Schatzmeisterin)
Tel.: (0 52 41) 58 03 27
E-Mail: petra.barg@gmx.de

Satzung

Die Satzung des Fördervereins des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums Gütersloh e.V. finden Sie hier: Satzung des Fördervereins pdf

Beitrittserklärung

Hier können Sie sich die Beitrittserklärung herunterladen: Beitrittserklärung Förderverein doc

Mitgliederversammlung am 16. November 2015

Förderverein des Ev. Stift. Gymnasiums Gütersloh e.V.1971 ins Leben gerufen, trat der Förderverein des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums im 44. Jahr seines Bestehens zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung zusammen. Die scheidende Vorsitzende, Katrin Meyer, konnte erneut eine rundum positive Bilanz ziehen. Eine Vielzahl finanziell geförderter Projekte, die der Schule zugutekommen, dokumentiert den hohen Grad elterlichen Engagements am ESG.

Nach zwölf Jahren Mitgliedschaft im Förderverein, davon acht Jahren als Vorsitzende, legte Katrin Meyer ihr Amt nieder. Mit ihr scheidet Dr. Ursula Pantenburg aus dem Vorstand aus. Die Anwesenden dankten beiden herzlich für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Schule. Katrin Meyer wurde ebenso wie dem Gründungsmitglied und Mann der ersten Stunde Rolf Furtwängler die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Der neue achtköpfige Vorstand setzt sich zusammen aus Elke Corsmeyer (Vorsitzende), Wiebke Heine (stellvertretende Vorsitzende), Petra Barg (Schatzmeisterin), Juan García, Anja Haselier, Kerstin Urlaub, Sabina Winkelbrandt-Fullick und Kirsten Zink. Die auf der Mitgliederversammlung verabschiedete neue Satzung wird in Kürze auf der Homepage der Schule einsehbar sein.

Im Anschluss an die Genehmigung des Protokolls und die Entlastung des Vorstands durch die beiden in ihrem Amt bestätigten Kassenprüfer Dr. Ulrich Engelen und Rolf Furtwängler erstattete der Vorstand Bericht. Schatzmeisterin Petra Barg gab einen Überblick über die Verwendung der eingenommenen Gelder. Die Einnahmen, die sich aus Mitgliedsbeiträgen, aber auch aus (zum Teil zweckgebundenen) Spenden sowie dem Verkauf von Polohemden und Umhängetaschen mit dem Logo der Schule zusammensetzen, wurden zur Förderung vielfältiger schulischer Projekte herangezogen, sei es die Vorbereitung der wöchentlichen Andacht, die Gestaltung der SV-Fahrt am Halbjahresende, die das soziale Lernen unterstützende CourAGe oder der Schulsanitätsdienst. Auch der Schüleraustausch profitierte von Zuschüssen des Fördervereins, desgleichen das neue Altschülerportal, das über die Homepage der Schule zu erreichen ist. Die Fachschaft Musik konnte sich über die Anschaffung mehrerer Mikrofone, eines Keyboards sowie die Finanzierung von Notenlizenzen freuen.

Einen traditionellen Schwerpunkt der Arbeit des Fördervereins bilden die im Rahmen der Leseförderung stattfindenden und vom Mediotheksbeirat begleiteten Veranstaltungen. Elke Corsmeyer beschrieb die Bereicherung des Angebots der schuleigenen Mediothek durch Autorenlesungen und Workshops mit Schriftstellern, Übersetzern und Verlegern, mit Drehbuchautoren und Schauspielern. Darüber hinaus hob sie die Unterstützung der Lesescouts und des Bücherzirkus hervor. Buchspenden und Geschenkgutscheine für Wettbewerbe wurden durch den Förderverein mitfinanziert.

Physiklehrer Jürgen Schröder informierte über die Aktivitäten in den Naturwissenschaften und verwies auf die steigenden Kosten bei der Anschaffung notwendiger Instrumente. Vor allem analoge Messgeräte seien bei der Beobachtung von Prozessen sehr hilfreich und würden oftmals in größerer Stückzahl benötigt. Mithilfe des Fördervereins konnten nun unter anderem drei Dokumentenkameras für die Physikräume angeschafft werden, die überaus nützlich seien. Schulleiter Friedhelm Rachner verwies auf die Auszeichnung des ESG als „MINT-freundliche Schule“ und das differenzierte Bildungsangebot in der Mittelstufe und unterstrich die hilfreiche Tätigkeit des Fördervereins auf diesen Gebieten, die auch in den nächsten Jahren willkommen sei.