Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb 2011-12Jedes Jahr beteiligen sich die Klassen der Jahrgangsstufe 6 unserer Schule zusammen mit denen der anderen Gütersloher Schulen am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Die Kinder lesen aus einem Buch ihrer Wahl und aus einem ihnen noch nicht bekannten Werk eine selbst ausgesuchte Stelle vor. Eine Jury, bestehend aus der Schulbibliothekarin, der Deutschlehrkraft und einer Schülerin bzw. einem Schüler der Klasse, bestimmt den Sieger. Aus der Gruppe der Klassensieger wird die beste Vorleserin bzw. der beste Vorleser der Schule gewählt. Danach folgen Wettbewerbe auf Kreis- und Landesebene. Schließlich gibt es eine Veranstaltung auf Bundesebene. Hier erfolgt die Preisverleihung durch den Bundespräsidenten.

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Fast 700.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle 6. Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen sein Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen. Mehr Informationen und Tipps zum Vorlesen bietet der Börsenverein auf seiner Internetseite. Hier sind einige davon:

Buch aussuchen

Es gibt jede Menge spannende Jugendbücher. Falls dir nicht sofort ein Lieblingsbuch einfällt, nimm dir Zeit zum Stöbern und Schmökern. Gute Tipps und Anregungen bekommst du auf jeden Fall in der Buchhandlung oder Bibliothek. Frage auch Freunde und Bekannte – oder klick dich hier durch unsere Lesetipps und BuchHits.

Wichtig ist, dass dich das Buch so richtig begeistert und du dich in die Personen und ihre Erlebnisse hineinversetzen kannst.

Suche dir eine Textstelle, die sich gut zum Vorlesen eignet. Das kann entweder deine Lieblingsstelle sein oder ein anderer Abschnitt, der die Zuhörer neugierig auf die Geschichte machen könnte.

Aber: Achtung! Nicht erlaubt sind Schullesebücher, Gedichte, Theaterstücke, Dialektgeschichten sowie fotokopierte, umgeänderte oder selbst verfasste Texte.

In jeder nächsthöheren Wettbewerbsrunde musst du aus dem Buch einer anderen Autorin oder eines anderen Autors vorlesen!

Üben und vorbereiten

Die Lesezeit beträgt 3-5 Minuten (falls vorher keine genaue Zeitbegrenzung festgelegt wurde). Probiere vorher aus, ob du deinen Textabschnitt in der vorgegebenen Zeit vorlesen kannst. Auf die Sekunde genau muss es zwar nicht sein, aber es wäre schade, wenn die Jury unterbrechen müsste, bevor du deine vorbereitete Passage zu Ende lesen konntest.

Studiere den Text nicht allzu sehr ein! Gut vorlesen bedeutet nicht, übertriebene schauspielerische Darbietungen vorzuführen; ebenso wenig wie auswendiges Abspulen von Sätzen.

Entscheidend ist, dass du deinen Textabschnitt flüssig beherrschst, die richtige Betonung findest und möglichst ungekünstelt die Atmosphäre der Geschichte vermitteln kannst.

Bevor du mit dem Vorlesen beginnst, nenne Autor und Titel deines Buches und erkläre kurz, wovon es handelt, damit das Publikum die Zusammenhänge in deinem Textabschnitt versteht. Dass du das Buch vollständig gelesen hast, wird natürlich vorausgesetzt.

Im Wettbewerb…

… ist Lampenfieber nichts Ungewöhnliches. Versuche trotzdem möglichst ruhig zu bleiben und nicht vor lauter Aufregung zu hastig oder zu leise vorzulesen. Kleine Versprecher sind nicht tragisch; lass dich dadurch nicht aus dem Konzept bringen.

Gewinnen und in die nächste Runde aufsteigen wollen natürlich alle. Es kann aber immer nur einen ersten Platz geben – und sei es noch so knapp.

Selbst wenn du vielleicht über das Ergebnis enttäuscht bist: Auch für die Jury gelten klare Richtlinien bei der Bewertung, und jedes Mitglied vergibt seine Punkte unabhängig. Für das Gesamtergebnis zählt dann die erreichte Punktzahl.

Außer dem ersten Platz wird keine weitere Rangfolge bekannt gegeben.

Der Vorlesewettbewerb ist kein Leistungswettkampf, was zählt ist: Bücher erleben! Dabei sein, mitmachen und Spaß haben beim weltweit größten Lesewettstreit!

Tipps & Tricks

„Gutes Vorlesen ist eben, wenn sich keiner langweilt“, sagt ein Profi, der es wissen muss. Rufus Beck, einer der bekanntesten Hörbuchsprecher, verrät euch seine speziellen Vorleseregeln. Das Dokument zum Herunterladen findest du hier: Tipps zum Vorlesen von Rufus Beck.pdf

Inga Biermann ist beste Vorleserin

Schulsiegerin Inga Biermann im Kreise der Klassensieger (Foto: Oliver Rachner)Beim Vorlesewettbewerb 2016, bei dem die Klassensieger der Jahrgangsstufe 6 in der Aula gegeneinander antraten, wurde Inga Biermann (Klasse 6c) zur Schulsiegerin gekürt. Sie vertritt das Evangelisch Stiftische Gymnasium bei der nächsten Vorleserunde auf Kreisebene. Zusammen mit Inga lasen Dennis Bez (6a), Lena Reich (6b), Miká Müllenhoff (6d) und Nicolas Moch (6e). Für alle gab es Büchergutscheine und eine Urkunde.

Schulsiegerin Inga Biermann im Kreise der Klassensieger (Foto: Oliver Rachner)